Die Entwicklung

Das höchste Gut der analogen Fotografie ist der erste Schritt in der Verarbeitungskette: Die Entwicklung.

Auf sechs Maschinen für unterschiedliche Kapazitäten entwickeln wir schonend Ihre Filme. Wir sind spezialisiert auf den Prozess C41, E6 und verarbeiten alle gängigen Schwarz/Weiß Filme.

Unser Vorteil liegt in der eigenen Prozesskontrolle nach strengen Regeln: Wir werten täglich Kontrollstreifen auf dem eigenem X-Rite Densitometer aus. Wir prüfen den PH Wert, die Temperatur und alle maschinellen Komponenten auf einwandfreie Funktion. Alle unsere Maschinen werden regelmäßig professionell gewartet.

Ein weiterer Vorteil ist unser permanent hoher Filmdurchsatz und die damit einhergehende konstante Regenerierung unserer Prozesschemikalien. Dieser Prozess garantiert den Einsatz ständig frischer Chemikalien der Firmen Fuji und Tetenal. Das heißt, dass unser Prozess höchst konsistent ist!

Bekannt sind wir außerdem durch den Einsatz der Heiland TAS Filmprozessoren, die für eine absolut kontrollierte Kippentwicklung bei manueller Entwicklung sorgen. Hierbei gehen wir auf alle Ihre Wünsche gesondert ein. Benötigen Sie eine angepasste push/pull Entwicklung? Oder sollen wir Ihre Filme ausgeglichen oder hart entwickeln? Welchen look suchen und benötigen Sie für Ihr business? Wir sind Ihr Partner auf dem Gebiet der individuellen Entwicklung.

Scannen

Das Scannen von Film ist eine komplexe Form von Kunst, die Jahrelange Erfahrung und damit ein geschultes Auge für selbst komplexeste Farbnuancen benötigt. Dieser wichtige Prozess benötigt Ruhe und viel Zeit, damit auf höchstem fotografischem Niveau ein Ergebnis erarbeitet werden kann, dass für den Folgeprozess – oftmals der Druck, hohe Anforderungen erfüllt.

Wir arbeiten mit Scannern der Firma Fuji und Noritsu. Diese professionellen Scanner arbeiten in höchster Qualität mit einer Ausgabe von bis zu 31MPixel, in Abhängigkeit vom jeweiligen Filmformat.

Kein uns derzeit bekannter Amateurscanner erzeugt Scans dieser Qualität – Farben, Kontrast, Korn – die Gesamtanmutung des Bildes ist auf den o.g. Geräten einzigartig.

Bevor wir Filme scannen, beseitigen wir mit Hilfe mehrerer Ionisierer die statische Ladung und mit Druckluft den Oberflächenstaub. Dann betrachtet ein in diesem Bereich ausgebildeter Mitarbeiter jedes Bild einzeln im Scanner und nimmt notwendige Korrekturen vor. Während dieses Vorgangs entfernt das automatische ICE Staubentfernungssystem bei Farbfilmen zu 99% den restlichen Staub und eventuelle Kratzer auf der Trägerseite des Filmes. Anschließend prüfen wir Ihre Bilder nochmals bevor diese ausgeliefert werden. Bei Schwarz/Weiß Filmen funktioniert das ICE System nicht. Ein Ausflecken kann als Option gebucht werden. Bedingt durch das Scannen in hohen Auflösungen und der manuellen Filterung pro Bild entstehen Arbeitszeiten, die unsere Lieferzeiten begründen.

Mit unseren Filmscannern erzielen wir oft wundervolle, einzigartige Ergebnisse, auch wenn am Scanner selbst nicht viele Parameter geändert werden können. Es existieren keine Ebenentechniken, keine Masken und auch Farben können nicht einzeln selektiert und geändert werden.

Es gibt nur zwei Bereiche, die am Scanner das Ergebnis auf Film beeinflussen können: Die Dichte, die die Bildhelligkeit verändert und die Korrektur der Farben, Cyan, Magenta und Gelb. Kontrast und Sättigung wird durch die Belichtung des Films beeinflusst. Eine Überbelichtung beeinflusst beispielsweise Kontrast UND Sättigung. Sie gestalten das Ergebnis durch die Belichtung aktiv mit.

Bei der Filterung der Farben legen wir Priorität auf Hauttöne. Und hier liegt eine Schwierigkeit, die gemeistert werden will. Wird eine Farbe gefiltert, beispielsweise weniger Gelb, so nimmt Blau zu. Wird Magenta reduziert, nimmt die Farbe grün zu. Die Farbfilterung bestimmt das ganze Bild, weil eben keine Maskierung möglich ist.

Schwierig wird das Farbfiltern bei einer dominanten Farbe im Bild: Beispielsweise eine Braut im Wald: Das weiße Brautkleid reflektiert das Grün des Waldes. Wir achten hier auf korrekte Hauttöne (auch diese reflektieren das Waldesgrün!). Am Scanner müssen wir das Gleichgewicht aller Farben finden, was die hohe Kunst dieser Arbeit ausmacht.

Das Ergebnis

Was Sie auf Ihren Bildern sehen ist Ihr Werk: Wir bearbeiten Ihre Bilder nicht in Photoshop nach! Ein Kodak Portra bleibt ein Portra, ein Ektar bleibt ein Ektar. Schwarz/Weiß Bilder sind bei uns wirklich Schwarz/Weiß; Farbstiche gibt es nicht.

Ihr Negativ ist und bleibt die Referenz Ihres Bildes. Unsere Scanmitarbeiter sind nicht während Ihres Shootings anwesend, somit müssen wir unsere Erfahrung bei diesem Prozess ausspielen. Wir kennen alle auf dem Markt erhältlichen Filme genau. Auf diese Erfahrung können Sie zählen.

Konsistenz ist unser Ziel. Gerade bei Hochzeiten, Portrait- oder Produktaufnahmen sind hochwertige Scans gleicher Qualität unser Ziel.

Entspricht das Ergebnis nicht ihren Vorstellungen sprechen wir darüber. Wir analysieren Ihre Negative und geben Ihnen eine umfangreiche Beratung. Hier im Blog finden Sie wichtige Texte wie unseren Filmratgeber oder zum Thema Kunstlicht und Film.

Nach der Verarbeitung schneiden wir Ihre Filme in Streifen (35mm in 6-er Streifen, 120mm Filme je nach Formatgröße) und verpacken diese in hochqualitative Kunststoffhüllen, die wir auf Wunsch einlagern oder Ihnen per Post zurück schicken.

Rund um alle diese Arbeitsschritte sind wir für Ihre Fragen immer da. Darüber hinaus geben wir in regelmäßigen Abständen Workshops, wo wir unser Wissen praxisnah vermitteln.

error: Alert: Content is protected